Textvorlagen & Sprüche​

Textvorlagen & Sprüche​

Textvorlagen und Sprüche

Ihr alle gehört zu meinem Leben,
deshalb will ich zu meinem 40. eine Party geben.
Mit Euch einen schönen Abend verbringen,
gemeinsam lachen, essen, trinken und Späße machen.
Kurzum: am xx.xx.xxxx lassen wir es krachen.

XX Jahre wird man nicht alle Tage,
das wird gefeiert, keine Frage.
Das Essen und Trinken ist bestellt
und eure Zusage hoffentlich sichergestellt!

Nun hat es bei mir rein geknallt
und ich werde schon XX Jahre alt!
Darum werde ich die Geburtstagsfete starten,
bei schönem Wetter in meinem Garten.

Unaufhaltsam, still und leise,
mehren sich die Jahreskreise.
Ein jedes Jahr hat seinen Sinn,
wofür ich äußerst dankbar bin.
Plötzlich macht im Gang der Zeit,
eine runde Zahl sich breit.
Wenn man 40 Jahre ist auf Erden,
muss das groß gefeiert werden.
Doch feiert man nicht gern allein,
drum lade ich Euch herzlich ein,
am xx.xx.xxxx……
im Landgasthof „Zur Erholung“ …
meine Gäste zu sein.

Für mich zur Planung, für euch keine Last,
wer bis zum xx.xx.xxxx nicht absagt,
der ist mein Gast.
Tel.:…

Auch mit sechzig kann man noch vierzig sein – aber nur noch eine halbe Stunde am Tag.
Anthony Quinn

Von einem gewissen Alter an bedauert man nur noch die Sünden, die man nicht mehr begehen kann.
Sasha Guitry

Es ist ein Jammer, dass die Spanne immer so kurz ist zwischen der Zeit, wo man zu jung ist und jener, wo man zu alt ist.
Montesquieu

Geburtstage sind wie Fliegen, kaum ist man eine(n) los, kommen die nächsten.
Jean de la Bruyère

Du wirst alt, wenn die Kerzen mehr kosten als der Geburtstagskuchen.
Bob Hope

Um seine Jugend zurückzubekommen, muss man nur seine Torheiten wiederholen.
Oscar Wilde

Kummer, sei lahm! Sorge, sei blind! Es lebe das Geburtstagskind!
Theodor Fontane

Mit 20 hat jeder das Gesicht, das Gott ihm gegeben hat, mit 40 das Gesicht, das ihm das Leben gegeben hat, und mit 60 das Gesicht, das er verdient.
Albert Schweitzer

Ich bin nicht alt, ich bin nur schon ein Bisschen länger jung als Andere.

XX Jahre wird man nicht alle Tage, das wird gefeiert, keine Frage. Das Essen und Trinken ist bestellt und eure Zusage hoffentlich sichergestellt!

Nun hat es bei mir rein geknallt und ich werde schon XX Jahre alt! Darum werde ich die Geburtstagsfete starten, bei schönem Wetter in meinem Garten.

So schnell vergangen ist die Zeit,
nun ist es auch bei mir soweit.
60 wird man nicht alle Tage
das feiern wir, gar keine Frage.
Bei gutem Essen, Sekt und Bier,
gibt’s eine Party hier bei mir!
Deshalb lade ich Euch ein,
bei diesem Fest mein Gast zu sein!

Zum Geburtstag lade ich ein,
Ihr alle sollt mir willkommen sein.
Schließlich ist es an der Zeit,
dass Ihr mal meine Gäste seid.
Und ein guter Grund doch wohl besteht,
wenn man 70 Jahre lebt.

Wenn man 70 Jahr auf Erden,
muss dieses groß gefeiert werden.
So dachte ich mir allemal
und reservierte einen Saal.
Doch feiert man nicht gern allein,
drum lade ich Euch alle ein.
Zu diesem runden Wiegenfeste,
als meine lieben Partygäste.
Bei gutem Essen,
Musik und Bier,
begeht den Freudentag mit mir.
Und lasst, es wär’ mein größtes Glück,
all Sorg’ für einen Tag zurück.

Vielleicht ein bisschen knitterig
aber noch lange nicht tatterig
möchte ich gerne mit euch
meinen 60sten Geburtstag feiern!

Ihr alle gehört zu meinem Leben,
deshalb will ich zu meinem 70. eine 70er Party geben.
Mit Euch einen schönen Abend verbringen,
gemeinsam lachen, essen, trinken und Späße machen.
Das Tanzbein schwingen und auch alte Schlager mitsingen.

Unaufhaltsam, still und leise,
mehren sich die Jahreskreise.
Ein jedes Jahr hat seinen Sinn,
wofür ich äußerst dankbar bin.
Plötzlich macht im Gang der Zeit,
eine runde Zahl sich breit.
Wenn man 70 Jahre ist auf Erden,
muss das groß gefeiert werden.
Doch feiert man nicht gern allein,
drum lade ich Euch herzlich ein,
am xx.xx.xxxx……
im Landgasthof „Zur Erholung“ …
meine Gäste zu sein.

Für mich zur Planung, für euch keine Last,
wer bis zum xx.xx.xxxx nicht absagt,
der ist mein Gast.
Tel.:…

Das Leben wird nach Jahren gezählt und nach Taten gemessen.
(Unbekannter Autor)

Der Geburtstag ist das Echo der Zeit.
(Evelyn Waugh)

Die Leute, die nicht zu altern verstehen, sind die gleichen, die nicht verstanden haben, jung zu sein.
(Marc Chagall)

Der Mann bracht’ es auf siebzig gar; das heißt: Von seinem siebenten Jahr hat all sein Wirken von Kind bis jetzt nur eine Null ihm zugesetzt.
(Franz Grillparzer)

Je länger eine gute Geige gespielt wird, desto schöner ist ihr Ton.
(Deutsches Sprichwort)

Alt zu werden und jung zu bleiben ist das höchste Gut.
(Deutsches Sprichwort)

Auch mit sechzig kann man noch vierzig sein – aber nur noch eine halbe Stunde am Tag.
(Anthony Quinn)

Feiere jeden Geburtstag als ob es der letzte wäre und bedenke, dass Liebe das einzige Geschenk ist, das wirklich die Mühe wert ist, zu geben.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

Es ist ein Jammer, dass die Spanne immer so kurz ist zwischen der Zeit, wo man zu jung ist und jener, wo man zu alt ist.
(Montesquieu)

Monde und Jahre vergehen und sind auf immer vergangen, aber ein schöner Tag leuchtet das Leben hindurch.
(Franz Grillparzer)

Welche Freude, wenn es heißt: Alter, du bist alt an Jahren, blühend aber ist dein Geist.
(Gotthold Ephraim Lessing)

Das aber ist des Alters Schöne, dass es die Seiten reiner stimmt, dass es der Lust die grellen Töne, dem Schmerz den herbsten Stachel nimmt. Ermessen lässt sich und verstehen die eigne mit der fremden Schuld, und wie auch rings die Dinge gehen, du lernst dich fassen in Geduld. Die Ruhe kommt erfüllten Strebens, es schwindet des Verfehlten Pein und also wird der Rest des Lebens ein sanftes Rückerinnern sein.
(Ferdinand von Saar)

Was würdet Ihr tun, wenn Ihr ein neues Lebensjahr regieren könntet? Ich würde vor Aufregung wahrscheinlich die ersten Nächte schlaflos verbringen und darauf tagelang ängstlich und kleinlich ganz dumme, selbstsüchtge Pläne schwingen. Dann – hoffentlich – aber laut lachen und endlich den lieben Gott abends leise bitten, doch wieder auf seine Weise das neue Jahr göttlich selber zu machen.
(Joachim Ringelnatz)

Von vierzig bis fünfzig ist die beste Lebenszeit.
(Theodor Fontane)

Mit zwanzig regiert der Wille, mit dreißig der Verstand und mit vierzig das Urteilsvermögen.
(Benjamin Franklin)

40 Jahre sind das Alter der Jugend, 50 die Jugend des Alters.
(Victor Hugo)

Auch mit sechzig kann man noch vierzig sein – aber nur noch eine halbe Stunde am Tag.
(Anthony Quinn)

Das Leben wird nach Jahren gezählt und nach Taten gemessen.
(Unbekannter Autor)

Der Geburtstag ist das Echo der Zeit.
(Evelyn Waugh)

Der Takt ist der Verstand des Herzens. Alt sein können hält jung; jung sein wollen macht alt.
(Karl Ferdinand Gutzkow)

Mögest du leben, solange du willst. Und es wollen, solange du lebst.
(Irischer Segen)

Kummer, sei lahm! Sorge, sei blind! Es lebe das Geburtstagskind!
(Theodor Fontane)

Man sagt “in jungen Jahren” und “in alten Tagen”. Weil die Jugend Jahre und das Alter nur noch Tage vor sich hat.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

Mit 20 hat jeder das Gesicht, das Gott ihm gegeben hat, mit 40 das Gesicht, das ihm das Leben gegeben hat, und mit 60 das Gesicht, das er verdient.
(Albert Schweitzer)

Nicht die Jahre in unserem Leben zählen, sondern das Leben in unseren Jahren zählt.
(Adlai E. Stevenson)

Geist ist die Jugend des Alters.
(Emanuel Wertheimer)

Vom Standpunkt der Jugend aus gesehen ist das Leben eine unendlich lange Zukunft. Vom Standpunkt des Alters aus eine sehr kurze Vergangenheit.
(Arthur Schopenhauer)

Wende dein Gesicht der Sonne zu und du lässt die Schatten hinter dir.
(Afrikanisches Sprichwort)

Wer lange leben will, muss alt werden.
(Unbekannter Autor)

Hüte dich zu fragen, was morgen sein mag, und nimm jeden Tag, den das Schicksal dir schenken wird, als Gewinn, und weise süße Liebe und Tanz nicht von dir, solange du noch kräftig bist und das mürrische Alter fern.
(Horaz)

Geburtstage sind die Tage, an denen man das, was war, betrachtet, das, was ist, bewertet und das, was sein wird, voller guter Hoffnung erwartet.
(Unbekannter Autor)

Willst du wissen, wie alt du bist, so frage nicht die Jahre, die du gelebt hast, sondern den Augenblick, den du genießt.
(Arthur Schnitzler)

Immer jünger werden, je älter man wird, das ist die rechte Lebenskunst
(Ernst Thälmann)

Betrachte einmal die Dinge von einer anderen Seite, als du sie bisher sahst; denn das heißt ein neues Leben beginnen.
(Mark Aurel)

Geburtstage sind wie Fliegen, kaum ist man eine(n) los, kommen die nächsten.
(Jean de la Bruyère)

Die Kindheit ist der Abschnitt des Lebens zwischen dem Schwachsinn des Säuglings und der Torheit der Jugend, nur zwei Schritte entfernt von der Sünde des Erwachsenenlebens und drei von der Reumütigkeit des Alters.
(Ambrose Bierce)

Alle Träume können wahr werden, wenn wir den Mut haben, ihnen zu folgen.
(Walt Disney)

Um seine Jugend zurückzubekommen, muss man nur seine Torheiten wiederholen.
(Oscar Wilde)

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.
(Franz Kafka)

Alter ist irrelevant, es sei denn, du bist eine Flasche Wein.
(Joan Collins)

Ich hatte schon immer den Verdacht, dass das Ausblasen der Kerzen auf der Geburtstagstorte ein getarnter Gesundheitstest für die Versicherung ist.
(Katharine Hepburn)

Von einem gewissen Alter an bedauert man nur noch die Sünden, die man nicht mehr begehen kann.
(Sasha Guitry)

Je mehr ich lerne, desto mehr sehe ich ein, wie nur eine gute Grundlage in der Jugend das Glück der späteren Tage hervorrufen kann.
(Gottfried Keller)

Die ersten vierzig Jahre unseres Lebens liefern den Text, die folgenden dreißig den Kommentar dazu.
(Arthur Schoppenhauer)

Du wirst alt, wenn die Kerzen mehr kosten als der Geburtstagskuchen.
(Bob Hope)

Unser ganzes Leben ist ein nie wiederkehrender Geburtstag, den wir darum heiliger und freudiger begehen sollen.
(Jean Paul)

Je länger eine gute Geige gespielt wird, desto schöner ist ihr Ton.
(Deutsches Sprichwort)

Alt zu werden und jung zu bleiben ist das höchste Gut.
(Deutsches Sprichwort)

Wenn ihr wollt was Schönes schenken,
ein Kuvert mit ein bissel was drin,
macht mir Freude und hat auch Sinn.

PS: Übrigens… Geld ist nicht alles, aber es beruhigt.
Ihr dürft mich also gerne ein bisschen beruhigen!

Wenn Ihr nicht wisst,
was ihr schenken sollt,
dann denkt daran:
Ich wünsche mir etwas,
dass man ausgeben kann.

Wollt ihr mir etwas schenken,
so könnt ihr an mein Sparschwein denken.

Geschenke find ich super toll,
doch sind meine Schränke schon so voll.
Besser fänd ich – ganz ehrlich –
ein bißchen Geld, das wäre herrlich.

Wer etwas schenken will, dem sei bestellt:
Mein Sparschwein, das ist aufgestellt.
Nach der Feier muss es dran glauben,
dann muss ich keine Bank ausrauben.

Bitte bringt keine Geschenke mit – macht Euch keine Qual.
Für den Notfall stell ich ein Sparschwein in den Saal.

Ich bestehe nicht auf den üblichen Brauch, beschenkt zu werden,
wer es aber nicht bleiben lassen kann, möge bitte bedenken,
dass ich viel zu viel Krempel und viel zu wenig Bares habe.

Andere brauchen Jahre, wir nur Monate um uns sicher zu sein, dass wir gemeinsam durchs Leben gehen wollen.
Das Ereignis möchten wir mit Euch feiern und laden Euch deshalb zu unserer standesamtlichen Trauung
am xx.xx.xxxx um xx  Uhr im xx ein.
Nach Sektempfang und einer Schifffahrt werden wir den Tag im Klosterkeller ausklingen lassen.
Es wäre schön wenn Ihr uns bis zum 15.09.2007 Bescheid geben könntet.

Eigentlich war es schon vielen klar, doch nun sagen wir auch offiziell
JA!
Wir möchten unsere Ehe beschließen und mit Euch diesen Ehrentag genießen. Die kirchliche Trauung findet
am xx.xx.xxxx um xx  Uhr
in der evangelischen Kirche in der Musterstraße 3 in 12345 Musterdorf statt.
Anschließend möchten wir mit Euch im „Haus Hubertus“, Musterstr. 3 in 12345 Musterdorf feiern.
Wir freuen uns, wenn Ihr diesen besonderen Tag mit uns verbringt!
Bitte gebt uns bis zum xx.xx.xxxx Bescheid, ob Ihr kommt!

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. (Hermann Hesse)
Wir möchten den unvergesslichen Moment des Beginns unserer Ehe mit euch teilen und laden Euch herzlich zu unserer Hochzeit
am xx.xx.xxxx um xx Uhr ein.
Unsere Trauung findet im Standesamt xx statt.
Im Anschluss an die Zeremonie möchten wir gemeinsam mit Euch im Restaurant xx essen, lachen und feiern.
Bitte schickt die beigefügte Antwortkarte bis zum xx.xx.xxxx an uns zurück. Wir freuen uns auf einen magischen Tag mit euch.

Eigentlich war es schon seit Jahren klar,
doch jetzt sagen wir auch endlich offiziell “Ja” zueinander!
Nach x Jahren gemeinsamen Lebens sind wir mehr als bereit zu heiraten!
Daher seid ihr am xx.xx.xxxx herzlich auf Schloss xx eingeladen, wo um xx Uhr im Schlosspark unsere freie Trauung stattfindet.
Wir freuen uns jetzt schon diesen besonderen Tag mit Euch genießen zu dürfen.
Und eines ist wohl klar: Wer bis zum xx.xx.xxxx nicht absagt, der ist da

Zwei Hände, zwei Ringe,
ein Versprechen geben.
Zwei Körper, zwei Seelen,
ein gemeinsames Leben.
Wir sagen Ja!
Am xx.xx.xxxx um xx Uhr
läuten für uns die Hochzeitsglocken in der xx Kirche in xx.
Im Anschluss an den Gottesdienst laden wir euch herzlich ein gemeinsam in xx den Start in unsere Ehe bei gutem Essen und Tanz gebührend zu feiern.
Wir würden uns freuen, wenn ihr diesen besonderen Tag mit uns verbringt.

Im Vertrauen zueinander sind wir bereit für ein gemeinsames Füreinander:
Wir sagen Ja!
Den Schritt in ein gemeinsamen Leben wagen wir
am xx.xx.xxxx um xx
und laden euch dazu herzlichst ein.
Die freie Trauung findet in der kleinen Kapelle auf dem Gut xx statt.
Anschließend möchten wir die Abendstunden gemeinsam mit Euch verbringen.
Wir bitten Euch mit der beigefügten Karte bis zum xx.xx.xxxx zuzusagen und freuen uns auf ein unvergessliches Erlebnis mit Euch.

Wir wollen heiraten.
Diesen besonderen Moment wollen wir gerne mit euch teilen
und laden herzlich zu unserer Hochzeitsfeier ein.
Unsere kirchliche Trauung findet
am … um … Uhr
in der Kirche … statt.
Anschließend wird im Restaurant … gefeiert.
Wir bitten um eine Rückantwort bis …

Wir sagen JA und das wollen wir gerne mit Euch feiern.
Unsere Trauung findet um … Uhr
in der Kirche … statt.
Anschließend laden wir zu einem festlichen Essen im Restaurant …. ein.
Bitte gebt uns bis zum …. Bescheid, ob Ihr kommen könnt.

Wir wollen den Bund für das Leben schließen.
Am … um … Uhr
lassen wir uns in der Kirche …. trauen und laden euch recht herzlich ein,
diesen Moment mit uns gemeinsam zu erleben.
Anschließend feiern wir im Hotel … weiter
Über eine Zusage bis zum … freuen wir uns sehr.

“Freude lässt sich nur voll auskosten, wenn sich ein anderer mitfreut.“
– Mark Twain
Darum möchten wir unseren Hochzeitstag gerne mit Euch gemeinsam erleben
und laden herzlich zu unserer Trauung
am …. in der Kirche … um … Uhr ein.
Im Anschluss wollen wir dies zusammen im Hotel…. feiern.
Wir bitten um Antwort bis zum …

“Wer sich traut, traut sich.”
Wir feiern Hochzeit und wollen diesen besonderen Tag mit Euch verbringen.
Dazu laden wir Euch herzlich zu unserer kirchlichen Trauung
am … um … in der Kirche …
sowie zum anschließenden Festmahl im Restaurant … ein.
Auf einen unvergesslichen Tag mit Euch freuen sich … und …

Einladung zu unserer Hochzeit
Nach xxx Probejahren trauen wir uns endlich!
Im engen Kreis unserer Familie werden wir uns standesamtlich das Ja-Wort geben.
Anschließend wollen wir dieses freudige Ereignis gemeinsam
mit unseren Freunden feiern und laden Dich herzlich ein,
am … um … im Hotel … unser Gast zu sein.
Auf eine Zusage freuen wir uns bis zum …

Es wird geheiratet.
Diesen besonderen Moment wollen wir gerne mit Euch teilen und laden herzlich zu unserer Hochzeitsfeier ein.
Unsere kirchliche Trauung findet am … um … Uhr in der Kirche … statt.
Anschließend wird im Restaurant … gefeiert.
Wir freuen uns sehr über eine Zusage bis …

Zwei Herzen, viele Träume, eine Liebe – Wir heiraten!
Unsere Trauung findet um … Uhr in der Kirche … statt.
Anschließend laden wir zu einem festlichen Essen im Restaurant …. ein.
Bitte gebt uns bis zum …. Bescheid, ob Ihr kommen könnt.

Nach … Tagen wilder Ehe wird unser Verhältnis legalisiert!
Im engen Kreis unserer Familie werden wir uns standesamtlich das Ja-Wort geben.
Anschließend wollen wir dieses freudige Ereignis gemeinsam mit unseren Freunden feiern und laden Dich herzlich ein,
am … um … im Hotel … unser Gast zu sein.
Auf eine Zusage freuen wir uns bis zum …

Dies ist ein kleiner Liebesbrief.
Er ist recht kurz, geht aber tief.
Braucht nicht viel Platz, lässt ganz viel Raum.
Für einen bunten Tag und einen wilden Traum.
Seid dabei, wenn wir unseren bunten Tag feiern und in unsere gemeinsame Zukunft als Mann und Frau starten.
Unsere kirchliche Trauung findet
am … um … Uhr in der Kirche … statt.
Anschließend wird im Restaurant … gefeiert.
Seit ihr dabei? Bitte gebt uns bis… Bescheid, mit wie vielen Personen ihr kommt.

Wir heiraten!
Zu diesem besonderen Tag seid ihr ganz herzlich eingeladen!
Die Trauung findet am … um … im … statt.
Anschließend feiern wir im… in …
Bitte gebt uns bis spätestens… Bescheid, ob ihr kommt. Wir freuen und schon sehr auf euch!

Aus Liebe macht man die komischsten Sachen!
Wir heiraten sogar!
Ihr seid herzlich eingeladen mit uns zu feiern.
Unserer Trauung am …. in der Kirche … um … Uhr ein.
Im Anschluss wollen wir dies zusammen im Hotel…. feiern.
Wir bitten um Antwort bis zum …

Ja – ein kleines Wort, das großes Glück bedeutet.
Wir wollen “Ja” zu den bevorstehenden Jahren sagen, “Ja” zu uns als Mann und Frau, “Ja” zu allem, was da kommt.
Dieses große Glück wollen wir mit euch gebührend feiern.
Seid am… in… dabei, wenn wir uns das Ja – Wort geben.
Bitte sagt bis… Bescheid, ob ihr dabei sein könnt.

Am… heiraten wir unseren besten Freund, den, mit dem wir lachen, mit dem wir träumen, für den wir leben und den wir lieben!
Das wollen wir in…. mit euch feiern.
Die Trauung findet am … um … im … statt.
Bitte gebt uns bis spätestens… Bescheid, ob ihr kommt.
Wir freuen und schon sehr auf euch!

Für jetzt und für immer!
Wir sagen JA zu einer gemeinsamen Zukunft voller Liebe.
Dieses Glück möchten wir mit Euch am xx.xx.xxxx feiern.
Unser Hochzeitsfest beginnt um xx Uhr mit der kirchlichen Trauung in der xx Kirche in xx.
Im Anschluss findet vor Ort ein Sektempfang statt.
Am Abend feiern wir gemeinsam in der Location xx.
Bitte gebt uns bis zum xx.xx.xxx Bescheid, ob ihr an diesem Tag dabei seid.

Noch nie waren wir uns bei einem Wort so sicher:
JA!
Am xx.xx.xxxx
sagen wir ja zu einem gemeinsamen Leben und heiraten!
Wir laden dich herzlich zu unserer freien Zeremonie in xxx um xx Uhr ein.
Gemeinsam mit Euch möchten wir danach im wunderschönen Garten des Schlosses xx feiern, tanzen und lachen.
Wir freuen uns auf eure Zusagen bis zum xx.

Ewig Dein.
Ewig Mein.
Ewig Uns.
(Beethooven)
Wir sind uns sicher, wir gehören zusammen!
Am xx.xx.xxxx um xx Uhr
werden wir uns im Standesamt xx das Ja-Wort geben und möchten das ihr dabei seid.
Wir freuen uns auf ein unvergessliches Fest mit all unseren Freunden und Verwandten und hoffen auf eure Zusage bis zum xx.xx.xxxx.

Liebe ist das größte Abenteuer, das unser Herz erleben kann.
Wir sind bereit für all die Überraschungen, die auf uns warten und wollen gemeinsam mit euch unsere Liebe mit unser Hochzeit am xx.xx.xxx krönen.
Um xx Uhr werden wir im Standesamt unser Glück durch den Ringtausch besiegeln.
Um den Start unserer Ehe gebührend zu feiern, treffen wir uns im Anschluss um xx Uhr im Hotel xx.
Wir freuen uns auf das unvergessliche Fest mit euch und hoffen auf eine Zusage bis zum xx.xx.xxxx.

Wir bedanken uns bei allen,
die unseren Hochzeitstag durch ihre Beiträge, Glückwünsche und Geschenke
zu einem unvergeßlichen Fest werden ließen.

“Der beste Weg, sich selbst eine Freude zu machen, ist:
Zu versuchen, einem anderen eine Freude zu bereiten!”
(Mark Twain)
Und Ihr habt uns eine riesige Freude bereitet! Dieser Tag wird uns unvergesslich bleiben und dazu habt Ihr maßgeblich mit beigetragen. Wir möchten Euch ganz herzlich auch im Namen unserer Eltern für diesen wunderbaren Tag, die unzähligen Glückwünsche, die netten Beiträge und schönen, phantasievollen Geschenke danken.

Nun ist ́s vorbei, es ist geschehen,
wir sind getraut, Ihr habt ́s gesehen.
Es war ein wunderschöner Tag,
das war vor allem Euer Beitrag.
Oft werden wir in trauter Stunde
noch denken an die Hochzeitsrunde.
Wir danken allen aus fern und nah,
die ließen uns Geschenke da.
Auch die Glückwünscher sind unvergessen,
mit großen Dichtern könnt ihr Euch messen.
Kurz und gut, es war sehr schön,
wir freuen uns auf ein Wiedersehen.
Es grüßen Euch in fern und nah
das frisch vermählte Ehepaar.
Danke für die schönen Erinnerungen
die wir an unseren Hochzeitstag haben.

Niemals hätten wir gedacht,
dass man uns so viel Freude macht.
Herrliche Blumen, tolle Geschenke
und viele Schreiben
werden uns stets in Erinnerung bleiben.
Wir sagen herzlichen Dank
für die guten Wünsche
und lieben Aufmerksamkeiten anlässlich unserer Hochzeit.


Zwei Menschen sagen Dankeschön zu all dem festlichen Gescheh ́n,
zu dem was ihnen mittelbar, als Zuneigung begegnet war.
Zu all den Grüßen, den Geschenken und allen freundlichen Gedenken.
Es freuen sich noch manches Jahr zwei Menschen:
Euer Hochzeitspaar.

Die Flitterwochen sind beendet, Briefe und Karten gelesen,
der Alltag hat uns wieder.
Nun sagen wir „DANKE“ …
dafür, dass Ihr diesen Tag gemeinsam mit uns verbracht habt,
den Ideenreichtum Eurer Geschenke, die lieben Glückwünsche
und persönlichen Worte von nah und fern, Blumen und Überraschungen,
mit denen Ihr dazu beigetragen habt,
dass unsere Hochzeit zu einem unvergesslichen Tag wurde.
Er ging leider nur viel zu schnell vorbei !!! 

Es ist ein lobenswerter Brauch:
wer Gutes bekommt, der bedankt sich auch. (Wilhelm Busch)
Ganz herzlichen
Dank für….
…die guten Wünsche,
…die Geschenke,
…die netten Gespräche,
…die Gefühle, die Gedanken, …das Lächeln,
…die Fröhlichkeit
und vor allem:
Dass Ihr an uns gedacht habt, anlässlich unserer Hochzeit.

Ein ganzer Tag
im Mittelpunkt Eurer
– Planungen
– Glückwünsche
– guten Gedanken
– tollen Überraschungen – schönen Geschenke
– vielen Fotos!

Nun seid Ihr dran:
– Ihr steht im Mittelpunkt unserer Dankbarkeit.


Die Ehe ist der Entschluß, Probleme gemeinsam zu lösen, die man alleine gar nicht hätte.

Wir haben uns lange genug beschnuppert… …jetzt wird geheiratet!

Nach 1826 Tagen wilder Ehe wird unser Verhältnis legalisiert. Dies möchten wir mit Euch feiern.

Einzeln sind wir Worte, zusammen ein Gedicht!


Mit Haut und Haaren bin Dich Dein, mit Herz und Seele obendrein.

Wir wagen eines der letzten Abenteuer unserer Zeit…
…wir heiraten!!!

Eigentlich war es schon vielen klar , doch nun sagen wir auch offiziell Ja!


In einer guten Ehe fügen sich Himmel und Erde zusammen.
(Aus Brasilien)

Die Liebe ist wie ein Licht und nur in seinen Strahlen kann ich die Dinge klarsehen.
(Katherine Mansfield)

Liebe ist der Stoff, den die Natur gewebt und die Phantasie bestickt hat.
(Voltaire)

Das große Glück in der Liebe besteht darin, Ruhe in einem anderen Herzen zu finden!

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.
(Hermann Hesse)
• 

Einen Menschen zu lieben heißt, bereit zu sein mit ihm alt zu werden.

Einen Menschen lieben heißt, ihn so sehen, wie Gott ihn gemacht hat.

Die Liebe ist manchmal das Traurigste,… … oft das Schönste, aber immer das Wichtigste im Leben.

Wir wissen wir schlagen einen Weg ein von dem wir nicht wissen wie er ist, wie lange er wird. Aber wir wissen, wir gehen ihn gemeinsam.

Wirklich reich ist ein Mensch nur dann, wenn er das Herz eines geliebten Menschen besitzt.
(Greta Garbo)

Gesucht und Gefunden in Liebe verbunden

Schön ist es, einen Freund zu haben, der im Wesen ist wie du, der dir hilft in jeder Weise und nicht lange fragt: wozu.
(Ingeborg Quenstedt)

 

Voller Spannung erwartet, auf vielfachen Wunsch und dennoch aus eigenem Willen. Weil wir uns sicher sind!

Wir sagen Ja! Unser Ja ist kein naja, kein mal schauen, kein vielleicht. Unser Ja ist kein jaja, kein möglicherweise, kein unter Umständen, kein probeweise. Unser Ja ist ein Ja zu uns, ein Ja für immer!

Ein Mensch für sich alleine ist nichts, zwei Menschen, die zusammengehören sind eine Welt.

Wahre Liebe gleicht dem Ring und der Ring hat kein Ende.

Es muss ein Wunderbares sein ums Lieben zweier Seelen, sie schließen ganz einander ein, sich nie ein Wort verhehlen. Und Freud und Leid und Glück und Not so miteinander tragen, vom ersten Kuss bis in den Tod, sich nur von Liebe sagen!

 

Heirate niemals jemanden von dem du glaubst mit ihm leben zu können. Heirate vielmehr jemanden ohne den du glaubst nicht mehr leben zu können.

Wir müssen nicht, wir brauchen nicht, wir wollen ganz einfach verheiratet sein!

Raum und Zeit verändern Höhen und Tiefen durchleben und durch die Stärke dem Glück alle Chancen geben, denn wir beide sind Engel
mit nur einem Flügel und wenn wir uns umarmen, dann können wir fliegen…

Jemanden lieben heißt, ein für die anderen unsichtbares Wunder zu sehen.
(Mauriac)

Jemanden lieben heißt, als einziger ein Wunder zu begreifen, das für alle anderen unsichtbar bleibt.

Was ist Liebe? Zwei Seelen und ein Gedanke, zwei Herzen und ein Schlag.

Menschen zu finden, die mit uns fühlen und empfinden, ist wohl das schönste Glück auf Erden.
(Spitteler)

Wer seinem Herzen folgt, ist auf dem richtigen Weg!

Kein Wölkchen kann unser Glück mehr trüben, wir heiraten, weil wir uns lieben.

Ich habe einen Schatz gefunden, und er trägt deinen Namen. So wunderschön und wertvoll, mit keinem Geld der Welt zu bezahlen.

So nimm den meine Hände und führe mich, bis an mein selig Ende und ewiglich.

Ich mag allein nicht gehen, nicht einen Schritt, wo du wirst gehen und sehen, da nimm mich mit.

Es gibt einen Tag, da geht man Seite an Seite der Zukunft entgegen und ein einfaches Ja verschönert das ganze Leben.

Vor allem aber liebt einander, denn die Liebe ist das Band, das alles zusammenhält und vollkommen macht.
Kolosser 3,14

Bleibt in meiner Liebe. Das sage ich euch, damit meine Freude in euch bleibe und eure Freude vollkommen werde.
Johannes 15,9

Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.
1 Korinther 13,13

Darum nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.
Römer 15,7

Lasst uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern in Tat und Wahrheit.
1 Johannes 3,18
Die Liebe ist langmütig,
die Liebe ist gütig.
Sie ereifert sich nicht,
sie prahlt nicht,
sie bläht sich nicht auf.
Sie handelt nicht ungehörig,
sucht nicht ihren Vorteil,
lässt sich nicht zum Zorn reizen,
trägt das Böse nicht nach.
Sie freut sich nicht über das Unrecht,
sondern freut sich an der Wahrheit.
Sie erträgt alles,
glaubt alles,
hofft alles,
hält allem stand.
(1. Korinther 13,4-7)



Eine gute Ehe hängt von zwei Dingen ab: erstens den richtigen Menschen zu finden und zweitens der richtige Mensch zu sein.
(Jackson H. Brown)

Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden.

Der beste Weg, sich selbst eine Freude zu machen, ist: Zu versuchen, einem anderen eine Freude zu bereiten!
(Mark Twain)

 

Liebe besteht nicht darin, dass man einander ansieht, sondern dass man gemeinsam in die gleiche Richtung blickt.
(Antoine de Saint-Exupèry)

Liebe ist, wenn aus ICH und DU ein WIR wird!

Wenn ich auch nicht weiß, wer du morgen sein wirst, ja nicht einmal so genau weiß, wer du heute bist, ich hab dich gern, so wie du bist, und ich bin entschlossen, mit dir durchs Leben zu gehen.

Die Ehe ist eine Brücke, gebaut aus Liebe und Vertrauen, die auch in schweren Stunden tragen kann.


In einer guten Ehe fügen sich Himmel und Erde zusammen.
(Aus Brasilien)

Die Liebe ist wie ein Licht und nur in seinen Strahlen kann ich die Dinge klarsehen.
(Katherine Mansfield)

Liebe ist der Stoff, den die Natur gewebt und die Phantasie bestickt hat.
(Voltaire)

Es gibt einen Tag,
da geht man Seite an Seite
der Zukunft entgegen
und ein einfaches Ja
verschönert das ganze Leben.
(Unbekannt)

Liebe besteht nicht darin,
dass man einander anschaut,
sondern dass man gemeinsam
in dieselbe Richtung blickt.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Es genügt in der Liebe,
durch liebenswürdige Eigenschaften,
durch Reize zu gefallen.
Aber in der Ehe muss man
einander lieben,
um glücklich zu sein –
oder wenigstens zueinander
passende Fehler haben.
(Nicolas Chamfort)

Ich liebe dich, weil ich dich lieben muss;
ich liebe dich, weil ich nicht anders kann;
ich liebe dich nach einem Himmelsschluss:
ich liebe dich durch einen Zauberbann.
Dich lieb’ ich wie die Rose ihren Strauch;
dich lieb’ ich wie die Sonne ihren Schein;
dich lieb’ ich, weil du bist mein Lebenshauch;
dich lieb’ ich, weil dich lieben ist mein Sein.
(Friedrich Rückert)

In einer guten Ehe
fügen sich Himmel
und Erde zusammen.
(Sprichwort aus Brasilien)

Es sei in einem langen Leben
das junge Paar von Glück umgeben.
Was immer in der Welt geschehe:
Stets liebevoll sei eure Ehe!
Eure Liebe soll vor allen Dingen
stetig euch einander näherbringen.
Niemals lasse euch das Glück im Stich.
Jeder wünscht euch das; vor allem ich!
(Friedrich Morgenroth)

Ihr seid nun eins, ihr beide,
und wir sind mit euch eins.
Trinkt auf der Freude Dauer
ein Glas des guten Weins!
Und bleibt zu allen Zeiten
einander zugekehrt,
durch Streit und Zwietracht werde
nie euer Bund zerstört.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Ich bin mir meiner Seele
In deiner nur bewusst,
Mein Herz kann nimmer ruhen
Als nur in deiner Brust!
Mein Herz kann nimmer schlagen
Als nur für dich allein.
Ich bin so ganz dein eigen,
So ganz auf immer dein.
(Theodor Storm)

Ihr habt euch füreinander entschieden,
habt Ja zueinander gesagt.
Ein Versprechen aus Liebe.
Ein Versprechen für die Ewigkeit.
Dass ihr dieses Versprechen
immer tief in euren Herzen tragt
und es euch Kraft und Stärke schenkt,
Höhen und Tiefen miteinander zu bestehen –
das wünschen wir euch.
(Unbekannt)

Dass eure Hochzeit der Beginn
eines gemeinsamen Weges ist,
der euch Gemeinsamkeiten,
aber auch Unterschiede entdecken lässt
und euch dennoch Seite an Seite voranbringt –
das wünschen wir euch.
(Unbekannt)

Die Liebe ist ein Fest – es muss nicht nur vorbereitet,
sondern auch gefeiert werden.
(Diotima)

Vor Kurzem habe ich begonnen, die wahre Liebe folgendermaßen
zu definieren: als die uneigennützige Aufgabe, Raum zu schaffen,
damit der andere sein kann, was er ist.
(Jorge Bucay)

Man schweigt zweimal in der Liebe, das erste Mal aus Furcht,
das zweite Mal aus Vertrauen,
das eine Mal im stummen Vorfrühling des Herzens, wo die Blicke
noch zu laute Worte sind und wo jede Seele in ihrem dunklen Laub
für die andere reift ;
das andere Mal im Nachsommer des Herzens, wo zwei vertrauende
Menschen schweigend, erinnernd und genießend auf der erreichten
stillen Höhe nebeneinander stehen, wie man im Frühling auf einem
hohen Gebirge die Sonne über die glänzende Ebene aufgehen
sieht, aber das Morgengeschrei der Vögel, die darin und darüber
schweben, oben nicht vernimmt.
(Jean Paul)

Nicht nur der Hochzeitstag möge
euch glücklich machen.
Kein Tag soll euch traurig sehen.
Möget ihr immer stark sein,
um die dunklen Wolken zu vertreiben
und dem Licht Einlass zu gewähren,
damit es eure Herzen berührt.
(Irischer Segenswunsch)

Lasst im Licht eurer Augen
die Liebe blühen
und in euren Herzen Blumen,
dann scheint in eurem Haus
durch alle Fenster die Sonne.
(Phil Bosmans)

Wer meint er müsste etwas schenken,
braucht über ́s „wie und was“ nicht nachzudenken.
Statt des Geschenkes nehmt ein Brieflein klein
und legt uns einen Taler rein.

Da unser Haushalt längst komplett, schenkt uns keine Sachen,
lasst lieber unser Sparschwein lachen.

Wir freuen uns über Geschenke jeglicher Währung.

Man lädt nicht ein zum Hochzeitsfest,
damit man sich beschenken lässt.
Wollt Ihr es trotzdem, weil ́s so Sitte,
dann haben wir die eine Bitte,
zerbrecht Euch nicht erst lang den Kopf,
wir haben Schüsseln, Gläser, Topf.
Für diesen guten alten Brauch,
da tut ́s ein kleines Schweinchen auch.

Unser Hausrat ist komplett,
vom Besen bis zum Federbett.
Vielleicht versteht Ihr unsere Bitte,
mancherorts ist‘s auch schon so Sitte:
Wollt Ihr uns eine Freude machen,
dann lasst doch unser Sparschwein lachen!

Für den Fall ihr wollt dran denken,
uns eine Kleinigkeit zu schenken.
So wärs ein großes Wunsch für wahr,
uns dies zu geben doch in bar.

Wir haben nicht nur Tisch und Bett, 
auch unser Haushalt ist komplett. 
Doch wir woll n auf Reisen geh ́n, 
ein Zuschuss dafür wäre schön!

In den Hafen der Ehe laufen wir ein,
Kajüte und Kombüse, die sind schon recht fein. 
Doch die Hafengebühren sind noch zu begleichen, 
ein kleines Kuvert, das würd’ uns schon reichen!

Pfann und Töpfe blitzeblank haben wir genug im Schrank.
Drum haben wir ́ne große Bitte, es ist nach der Hochzeit Sitte,
dass das Brautpaar Urlaub macht. Deshalb haben wir gedacht,
wir wünschen uns auf diese Weise, ein paar Euro für die Reise.
Wir möchten in die Sonne fliegen und am Strand im Sande liegen.
Nun laden wir euch herzlich ein beim Ja-Wort mit dabei zu sein!

Wir müssen Euch noch schnell was sagen:
Nicht des Schenkens wegen seid Ihr eingeladen.
Kommt mit guter Laune und viel Zeit,
dann macht Ihr uns die größte Freud.

Wollt Ihr uns trotzdem etwas schenken,
könnt Ihr an unser Sparschwein denken!

Das wird gefeiert soviel steht fest,
drum bitten wir: Seid unsere Gäst‘!
Da es unsere Hochzeit ist,
werden Jeans und T-Shirt nicht vermisst.
Frack und Zylinder müssen nicht sein,
doch bitte macht euch ruhig schön fein.
Eine Polterhochzeit soll es geben,
um zu beginnen unser Eheleben.
Viel Glück, das ist des Polterns Zweck,
werft Porzellan, lasst Unrat weg.
Gepoltert wird nach altem Brauch,
drum gebt acht und bedenket auch:
Kunststoff, Styropor, Papier
verwehren euch den Weg zum Bier!
Wir haben nicht nur Tisch und Bett,
auch unser Haushalt ist komplett.
Drum müsst ihr nicht die Stirne runzeln,
lasst lieber unser Sparschwein schmunzeln.
Und noch dazu ist zu bedenken,
bitte keine Blumen schenken!
3 Tiger haben wir Zuhaus,
die rupfen dann die Blätter raus.
Und keiner da um aufzupassen,
weil wir uns in die Flittis entlassen.

Wir sind verliebt,
woll ́n kein Geschenk
das wäre nicht das Wahre.
Den Hausstand, ja den haben wir,
bei uns fehlt nur das Bare.
Schenken ist ne schöne Sitte,
doch haben wir da eine Bitte,
wollt Ihr uns den Tag versüßen,
würden Taler wir begrüßen.


Echte Liebesgeschichten gehen nie zu Ende.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

In notwendigen Dingen Einheit, in zweifelhaften Freiheit, in allen aber Liebe.
(Markantun de Dominis)

Das ist das Eigentümliche an der Liebe, dass sie sich niemals gleich bleiben kann. Sie muss unaufhörlich wachsen, wenn sie nicht abnehmen soll.
(André Gide)

Die Hochzeit ist der goldene Ring einer Kette, die mit einem Blick beginnt und deren Ende die Ewigkeit ist.
(Khalil Gibran)

Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeiten in kleinen Dingen.
(Wilhelm Busch)

Fürchte Dich nicht vor der Veränderung, eher vor dem Stillstand.
(Lao Tse)

Die Menschen, denen wir eine Stütze sind, die geben uns Halt im Leben.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

Glücklich ist der, der das, was er liebt, auch wagt, mit Mut zu beschützen.
(Ovid)

Liebe und Glück sind Zwillinge, oder eines aus dem anderen geboren.
(William Hazlitt)

Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Heiratet auf jeden Fall! Kriegt ihr eine gute Frau, dann werdet ihr glücklich. Ist es eine schlechte, dann werdet ihr Philosophen, und auch das ist für einen Mann von Nutzen.
(Sokrates)

Denn das Leben ist die Liebe, und des Lebens Leben Geist.
(Goethe)


Das Schönste aber hier auf Erden, ist lieben und geliebt zu werden.
(Wilhelm Busch)

Wahre Liebe gleicht dem Ring und der Ring hat kein Ende.
(Brasilianisches Sprichwort)

Dein Auge kann die Welt trüb oder hell dir machen. Wie du sie ansiehst, wird sie weinen oder lachen.
(Friedrich Rückert)

Eine gute Ehe ist ein Spiel, bei dem beide Mitspieler gewinnen.
(Unbekannter Autor)

Zwei Körper, zwei Seelen, ein gemeinsames Leben.
(Unbekannter Autor)

Liebe hat kein Alter, sie wird ständig neu geboren.
(Blaise Pascal)

Wenn zwei Leute sich lieben, bleiben sie jung füreinander.
(Paul Ernst)

Wahre Liebe geht aus der Harmonie der Gedanken und dem Gegensatz der Charaktere hervor.
(Théodore Simon Jouffroy)

Das gemeinsame Glück zweier Menschen ist nichts anderes als zwei kleine, nebeneinander geritzte Striche in die Unendlichkeit.
(Robert Musil)

Einen Menschen lieben heißt, ihn so zu sehen, wie Gott ihn gemeint hat.
(Fjodor Dostojewski)

Ehe und Wein haben eines gemeinsam: Die wahre Güte zeigt sich erst nach Jahren.
(William Somerset Maugham)

Liebe ist die gemeinsame Freude an der wechselseitigen Unvollkommenheit.
(Ludwig Börne)

Einen Menschen lieben heißt einwilligen, mit ihm alt zu werden.
(Albert Camus)

Die Liebe, welch’ lieblicher Dunst! Doch in der Ehe, da steckt die Kunst.
(Theodor Storm)

Der Geist, der allen Dingen Leben verleiht, ist die Liebe.
(Chinesisches Sprichwort)

Die Liebe hört niemals auf.
(1. Kor 13)

Man muss immer tun, was man nicht lassen kann.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Seine Freude in der Freude des anderen finden können; das ist das Geheimnis des Glücks.
(George Bernanos)

Eine glückliche Ehe ist wie eine lange Unterhaltung, die einem trotzdem zu kurz vorkommt.
(André Maurois)

Eheleute, die sich lieben, sagen sich tausend Dinge, ohne zu sprechen.
(Chinesisches Sprichwort)

Wenn der Mensch verliebt ist, zeigt er sich so, wie er immer sein sollte.
(Simone de Beauvoir)

Alter schützt vor Liebe nicht, aber Liebe schützt manchmal vor Alter.
(Coco Chanel)

Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten.
(Wilhelm Busch)

Es ist schwer, einen geliebten Menschen zu verlieren, aber es ist tröstend zu erfahren, wie viel Liebe, Freundschaft und Achtung ihm entgegengebracht wurde. Danke allen, die sich mit uns verbunden fühlten und ihre Anteilnahme in so vielfältiger Weise zum Ausdruck brachten. 
Angehörige Namen.

Und immer sind da Spuren deines Lebens, Gedanken, Bilder, Augenblicke und Gefühle, die an dich erinnern und uns glauben lassen, dass du bei uns bist.
Name
† xx.xx.xxxx

Wir möchten uns bei allen, die uns in der Zeit des Abschiednehmens und in der Zeit der Trauer begleitet und uns auf so vielfältige und liebevolle Weise bedacht haben, sehr herzlich bedanken. Es ist schön zu wissen, dass man auch diesen Weg nicht alleine gehen muss.
Im Namen der Familie
xx.xx.xxxx

Danke für die herzliche Anteilnahme,
die Aufmerksamkeiten, Hilfen und die vielen tröstenden Worte,
die Mut machen und uns sehr bewegen.
Auch zeigen sie welch schmerzlichen Verlust nicht nur wir erlitten haben.
Familie…

Danke
sagen wir allen, die ihr im Leben Zuneigung und Freundschaft schenkten, mit ihr fröhliche und ernste Stunden verbrachten, die sich in stiller Trauer mit uns verbunden fühlten, die mit uns Abschied nahmen und ihre liebevolle Anteilnahme in Wort und Schrift zum Ausdruck brachten.
Stadt den xx.xx.xxxx

Einen lieben Menschen zu verlieren tut sehr weh.
Dann ist es wohltuend, mitfühlende Menschen an seiner Seite zu finden. Die in so vielfacher Weise zum Ausdruck gebrachte Anteilnahme, die (sie)ihn ehrte und uns tröstete, hilft uns die schweren Stunden leichter zu ertragen. Dafür danken wir von Herzen.
Familie…
Stadt den xx.xx.xxxx

Das Sichtbare ist vergangen, es bleiben nur Augenblicke und Erinnerungen.
Herzlich danken wir allen, die unserer Verstorbenen
Name
† xx.xx.xxxx
das letzte Geleit gaben und uns ihre Verbundenheit auf so vielfältige Weise zum Ausdruck gebracht haben.
Danke

Danke
Wir danken allen, die ihre Verbundenheit, Wertschätzung und Anteilnahme in so vielfältiger Weise zum Ausdruck gebracht haben, sowie allen, die unseren Vater
Name
† xx.xx.xxxx
auf seinem letzten Weg begleitet haben.
Familie, Angehörige

Auf dem letzten Wege meines lieben Mannes und unseres Vaters, Opas und Bruders haben uns viele Menschen begleitet und auf vielfältige Weise ihre tiefe Verbundenheit ausgedrückt.
Von Herzen sagen wir Dank
Für die Zuneigung und Freundschaft in seinem Leben, für ein stilles Gebet und eine stumme Umarmung, für die tröstenden Worte und liebevollen Zeilen.
Angehörige….
Stadt den xx.xx.xxxx

Danke
für die überwältigende Anteilnahme am Tod unseres geliebten…
>Name<
Die tief mitgetragene Trauer, die vielen helfenden Hände waren und sind uns ein großer Trost.
Angehörige….
Stadt den xx.xx.xxxx

Niemand ist fort, den man liebt. Liebe ist ewige Gegenwart.
(Stefan Zweig)

Leben ist wie Schnee, Du kannst ihn nicht bewahren.
Trost ist, dass Du da warst, Stunden, Monate, Jahre.
(Herman van Veen)

Du bist nicht tot,
Du wechselst nur die Räume.
Du lebst in uns und gehst durch unsere Träume.
(Michelangelo)

Wenn etwas uns fortgenommen wird,
womit wir tief und wunderbar zusammenhängen,
so ist viel von uns selber mit fortgenommen.
Gott aber will, dass wir uns wiederfinden,
reicher um alles Verlorene und vermehrt um jenen unendlichen Schmerz.
(Reiner Maria Rilke)

Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.
(Dietrich Bonhoeffer)

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot,
der ist nur fern; tot ist nur, wer vergessen wird.
(Immanuel Kant)

Sie ist nun frei und unsere Tränen wünschen ihr Glück.
(Joh. Wolfgang v. Goethe)

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus,
flog durch die stillen Lande als flöge sie nach Haus…
(Joseph von Eichendorff)

Sterben ist kein ewiges getrennt werden;
es gibt ein Wiedersehen an einem helleren Tag.
(Michael Faulhaber)

Die Liebe ist stärker als der Tod und die Schrecken des Todes.
Allein die Liebe erhält und bewegt unser Leben.
(Iwan Turgenjew)

Die Bande der Liebe werden mit dem Tod nicht durchschnitten.
(Thomas Mann)

Wenn Du bei Nacht in den Himmel schaust,
wird es Dir sein, als leuchten alle Sterne,
weil ich auf einem von ihnen wohne,
weil ich auf einem von ihnen lache.
Du allein wirst Sterne haben,
die lachen können.
Und wenn Du Dich getröstet hast,
wirst Du froh sein, mich gekannt zu haben.
(Antoine de Saint-Exupéry)

…Und am Ende meiner Reise hält der Ewige die Hände und er winkt und lächelt leise – und die Reise ist zu Ende.
(Matthias Claudius)

Ihr, die ihr mich so geliebt habt,
seht nicht auf das Leben, das ich beendet habe,
sondern auf das, welches ich beginne.
(Aurelius Augustinus)

Der Tod ist das Tor zum Licht am Ende eines mühsam gewordenen Weges.
(Franz von Assisi)

Was wir bergen in den Särgen das ist nur der Erde Kleid
was wir lieben ist geblieben bleibt uns auch in Ewigkeit.
(Ernst Schulze)

Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht,
sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat,
egal wie es ausgeht.
(Vaclav Havel)

Laß warm und hell die Kerzen heute flammen,
die Du in unsere Dunkelheit gebracht,
führ, wenn es sein kann, wieder uns zusammen!
Wir wissen es, Dein Licht scheint in der Nacht.
(Dietrich Bonhoeffer)

Wenn durch einen Menschen ein wenig mehr Liebe und Güte,
ein wenig mehr Licht und Wahrheit in der Welt war,
hat sein Leben einen Sinn gehabt.
(Alfred Delp)

Du bist nicht mehr da,
wo Du warst,
aber Du bist überall,
wo wir sind.
(Victor Hugo)

Der Tod ist groß.
Wir sind die Seinen lachenden Munds.
Wenn wir uns mitten im Leben meinen, wagt er zu weinen mitten in uns.
(Rainer Maria Rilke)

Das kostbarste Vermächtnis eines Menschen ist die Spur, die seine Liebe in unseren Herzen zurückgelassen hat.
(Vinzenz Erath)

Von guten Mächten wunderbar geborgen,
erwarten wir getrost, was kommen mag.
Gott ist mit uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag.
(Dietrich Bonhoeffer)

Und wenn du dich getröstet hast,
wirst du froh sein, mich gekannt zu haben.
Du wirst immer mein Freund sein.
Du wirst dich daran erinnern, wie gerne du mit mir gelacht hast.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,
wird es sein, als lachten alle Sterne,
weil ich auf einem von ihnen wohne,
weil ich auf einem von ihnen lache.
(Antoine de Saint Exupéry)

Das einzig Wichtige im Leben sind Spuren der Liebe,
die wir hinterlassen, wenn wir ungefragt weggehen und Abschied nehmen müssen.
(Albert Schweitzer)

Dein Lächeln zum Abschied nehme ich mit in den Tag.
Es wird mich wärmen, bis wir uns wieder sehen.
(Manfred Mai)

Da ist ein Land der Lebenden und ein Land der Toten.
Und die Brücke zwischen ihnen ist die Liebe – das einzig Bleibende, der einzige Sinn.
(Thornton Wilder)

Unsere lieben Toten sind nicht gestorben,
sie haben nur aufgehört, sterblich zu sein.
(Ottokar Kernstock)

Sobald wir alle unsere Arbeiten auf dieser Erde erledigt haben,
ist es uns erlaubt unseren Leib abzuwerfen,
welcher unsere Seele, wie ein Kokon den Schmetterling, gefangen hält.
Wenn die Zeit reif ist, können wir unseren Körper gehen lassen,
und wir werden frei sein von Schmerzen,
frei von Ängsten und Sorgen,
frei wie ein wunderschöner Schmetterling,
der heimkehrt zu Gott.
(Elisabeth Kübler-Ross)

Das einzig Wichtige im Leben, sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen.
(Albert Schweitzer)

Freunde, wenn der Geist geschieden, so weint mir keine Träne nach, denn wo ich weile, da ist Frieden, dort leuchtet mir ein ewiger Tag.
(Annette von Droste-Hülshoff)

Tot ist überhaupt nichts: Ich glitt lediglich über in den nächsten Raum. Ich bin ich, und ihr seid ihr. Warum sollte ich aus dem Sinn sein, nur weil ich aus dem Blick bin? Was auch immer wir füreinander waren, sind wir auch jetzt noch. Spielt, lächelt, denkt an mich. Leben bedeutet auch jetzt all das, was es auch sonst bedeutet hat. Es hat sich nichts verändert, ich warte auf euch, irgendwo sehr nah bei euch. Alles ist gut.
(unbekannter Autor)

Dass wir erschraken, da du starbst, nein, dass dein starker Tod uns dunkel unterbrach, das Bisdahin abreißend vom Seither: das geht uns an; das einzuordnen wird die Arbeit sein, die wir mit allem tun.
(Rainer Maria Rilke)

Wenn etwas uns fortgenommen wird, womit wir tief und wunderbar zusammenhängen, so ist viel von uns selbst mit fortgenommen. Gott aber will, dass wir uns wiederfinden – reicher um alles Verlorene und vermehrt um jenen unendlichen Schmerz.
(Rainer Maria Rilke)

Wenn ihr mich sucht, sucht mich in euren Herzen. Habe ich dort eine Bleibe gefunden, lebe ich in euch weiter.
(Rainer Maria Rilke)

Unsere Toten sind nicht abwesend, sondern nur unsichtbar. Sie schauen mit ihren Augen voller Licht in unsere Augen voller Trauer.
(unbekannter Autor)

Ach, schrittest du durch den Garten noch einmal im raschen Gang, wie gerne wollt’ ich warten, warten stundenlang.
(Theodor Fontane)

Die Menschen haben eine Seele, die noch lebt, nachdem der Körper zu Erde geworden ist; sie steigt durch die klare Luft empor, hinauf zu all den glänzenden Sternen.
(Hans Christian Andersen)

Allein zu sein. Drei Worte, leicht zu sagen, und doch so schwer, so endlos schwer zu tragen.
(Adalbert von Chamisso)

Lass mich schlafen, bedecke nicht meine Brust mit Weinen und Seufzen, sprich nicht voller Kummer von meinem Weggehen, sondern schließe deine Augen, und du wirst mich unter euch sehen, jetzt und immer.
(Khalil Gibran)

Unsere lieben Toten sind nicht gestorben, sie haben nur aufgehört sterblich zu sein.
(Ottokar Kernstock)

Und am Ende meiner Reise hält der Ewige die Hände und er winkt und lächelt leise – und die Reise ist zu Ende.
Matthias Claudius
Die Glocken klingen, klingen viel anders denn sonst, wenn einer einen Toten weiß, den er lieb hat.
(Martin Luther)

Ein guter, edler Mensch, der mit uns gelebt, kann uns nicht genommen werden, er lässt eine leuchtende Spur zurück gleich jenen erloschenen Sternen, deren Bild noch nach Jahrhunderten die Erdbewohner sehen.
(Thomas Carlyle)

Du bist nicht tot, sondern nur untergegangen wie die Sonne. Wir trauern nicht über einen, der gestorben ist, sondern wie über einen, der sich vor uns verborgen hält. Nicht unter den Toten suchen wir dich, sondern unter den Seligen des Himmels.
(Theodoret von Kyros)

Auferstehung ist unser Glaube, Wiedersehen unsere Hoffnung, Gedenken unsere Liebe.
(unbekannter Autor)

Ewig bleibt es unverloren, was das Herz dem Herzen gab.
(Adalbert Stifter)

Ich glaube, wenn der Tod unsere Augen schließt, werden wir in einem Lichte stehen, von welchem unser Sonnenlicht nur der Schatten ist.
(Arthur Schopenhauer)

Es gibt Menschen, die wir in der Erde begraben; aber andere, die wir besonders zärtlich lieben, sind in unser Herz gebettet. Die Erinnerung an sie mischt sich täglich in unser Tun und Trachten. Wir denken an sie, wie wir atmen, sie haben in unserer Seele eine neue Gestalt angenommen, nach dem zarten Gesetz der Seelenwanderung, das im Reich der Liebe herrscht.
(Honoré de Balzac)

Ich bin von euch gegangen nur für einen kurzen Augenblick und gar nicht weit. Wenn ihr dahin kommt, wohin ich gegangen bin, werdet ihr euch fragen, warum ihr geweint habt.
(Laotse)

Ich würde Jahrtausende lang die Sterne durchwandern, in alle Formen mich kleiden, in alle Sprachen des Lebens, um dir einmal wieder zu begegnen.
(Friedrich Hölderlin)

Einige Menschen haben die Gabe Engeln zu begegnen. Andere Menschen haben die Kraft, diese Engel wieder gehen zu lassen. Ihr seid ganz besondere Menschen: Ihr hattet die Gabe und die Kraft und euer Engel bleibt für immer in euren Herzen. (Arthur Schopenhauer)
(Arthur Schopenhauer)

Sieh, wie alles so still ist drüben in der Unendlichkeit, wie leise ziehen die Welten, wie still schimmern die Sonnen, der große Ewige ruhet wie eine Quelle mit seiner überfließenden unendlichen Liebe mitten unter ihnen und erquickt und beruhigt alles.
(Jean Paul)

Alles, was schön ist, bleibt schön, wenn es welkt. Und unsere Liebe bleibt Liebe, auch wenn wir sterben.
(Maxim Gorki)

Die Blume geht zugrunde, aber der Samen bleibt zurück und liegt vor uns, geheimnisvoll, wie die Ewigkeit des Lebens.
(Khalil Gibran)

Gegen Schmerzen der Seele gibt es nur zwei Arzneimittel: Hoffnung und Geduld.
(Pythagoras)

Es gibt viel Trauriges in der Welt und viel Schönes. Manchmal scheint das Traurige mehr Gewalt zu haben, als man ertragen kann; dann stärkt sich indessen leise das Schöne und berührt wieder unsere Seele.
(Hugo v. Hofmannsthal)

Falls der Tod aber gleichsam ein Auswandern ist von hier an einen anderen Ort und wenn es wahr ist, was man sagt, dass alle, die gestorben sind, sich dort befinden, welch ein größeres Glück gäbe es wohl als dieses?
(Sokrates)

Ihr, die ihr mich so geliebt habt, seht nicht auf das Leben, das ich beendet habe, sondern auf das, welches ich beginne.
(Aurelius Augustinus)

Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.
(Jean Paul)

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, ist nicht tot. Er ist nur fern. Tot ist nur, wer vergessen wird.
(Christian von Zedlitz)

Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man durch den Tod nicht verlieren.
(unbekannter Autor)

Trösten heißt, das Gefühl des Schmerzes in der Seele zu tilgen, ohne jedoch seine Ursache beseitigen zu können.
(Sully Prudhomme)

Trösten ist eine Kunst des Herzens. Sie besteht oft nur darin, liebevoll zu schweigen und schweigend mitzuleiden.
(Otto von Leixner)

Man lebt zweimal: das erste Mal in der Wirklichkeit, das zweite Mal in der Erinnerung.
(Honoré de Balzac)

So ist es auf Erden: Jede Seele wird geprüft und wird auch getröstet.
(Fjodor Dostojewski)

La morte non è un male, perché libera l’uomo da tutti i mali.
(Giacomo Leopardi)

When he shall die, take him and cut him out in little stars, and he will make the face of heaven so fine that all the world will be in love with night, and pay no worship to the garish sun.
(William Shakespeare)

Der Tod ist das Tor zum Licht am Ende eines mühsam gewordenen Weges.
(Franz von Assisi)

Vergiss mein nicht, du treues Herz, bleib’ treu mir in der Ferne, ohn’ dich ist alle Freude Schmerz, ohn’ dich sind dunkel die Sterne.
(Clemens Brentano)

Ich fürchte nicht den Tod, der mich zu nehmen kümmt; Ich fürchte mehr den Tod, der mir die Meinen nimmt.
(Friedrich von Logau)

Wenn ich tot bin, darfst du gar nicht trauern, meine Liebe wird mich überdauern und in fremden Kleidern dir begegnen und dich segnen.
(Joachim Ringelnatz)

To die is landing on some distant shore.
(John Dryden)

Der Mensch, den wir liebten, ist nicht mehr da, wo er war, aber überall, wo wir sind und seiner gedenken.
(Aurelius Augustinus)

Der Tod ist groß. Wir sind die Seinen lachenden Mundes. Wenn wir uns mitten im Leben meinen, wagt er zu weinen mitten in uns.
(Rainer Maria Rilke)

Ich gehe zu denen, die mich liebten. Und warte auf die, die mich lieben.
(Unbekannter Autor)

Alles hat seine Zeit, es gibt eine Zeit der Freude, eine Zeit der Stille, eine Zeit des Schmerzes, der Trauer und eine Zeit der dankbaren Erinnerung.
(Unbekannter Autor)

Das Bewusststein eines erfüllten Lebens und die Erinnerung an viele gute Stunden sind das größte Glück auf Erden.
(Cicero)

Denn ich bin ein Mensch gewesen. Und das heißt ein Kämpfer sein.
(Johann W. von Goethe)

Der Tod ist kein Abschnitt des Daseins, sondern nur ein Zwischenereignis, ein Übergang aus einer Form des endlichen Lebens in eine andere.
(Wilhelm von Humboldt)

Dies sei das höchste Ziel des Erdenlebens. Winkt einst nach Müh’ und Plag’ die Ruhe Dir, zu sagen: ‘Ja, ich lebte nicht vergebens – und was ich schuf, das endet nicht mit mir.’
(Rainer Maria Rilke)

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum, von vielen Blättern eines, dies eine Blatt, man merkt es kaum, denn eines ist ja keines. Doch dieses Blatt allein, war Teil von unserem Leben, drum wird dies Blatt allein, uns immer wieder fehlen
(unbekannter Autor)

Man sieht die Sonne langsam untergehen und erschrickt doch, wenn es plötzlich dunkel ist.
(Franz Kafka)

Un seul être vous manque, et tout est dépeuplé.
(Alphonse de Lamartine)

Niemand ist fort, den man liebt, denn Liebe ist ewige Gegenwart.
(Stefan Zweig)

Alles Getrennte findet sich wieder.
(Friedrich Hölderlin)

Ich kam an deine Küste als ein Fremdling, ich wohnte in deinem Hause als ein Gast, ich verlasse deine Schwelle als ein Freund, meine Erde.
(Rabindranath Tagore)

Im Meer des Lebens, Meer des Sterbens, in beiden müde geworden, sucht meine Seele den Berg, an dem alle Flut verebbt.
(Aus Japan)

Die Hoffnung ist der Regenbogen über dem herabstürzenden Bach des Lebens.
(Friedrich Nietzsche)

Die Liebe ist stärker als der Tod und die Schrecken des Todes. Allein die Liebe erhält und bewegt unser Leben.
(Iwan Turgenjew)

Mit den Flügeln der Zeit fliegt die Traurigkeit davon.
(Jean de la Fontaine)

Ich liebe die Sterne zu sehr, um Angst vor der Nacht zu haben.
(Galileo Galilei)

Wohin gehen wir? Immer nach Hause.
(Novalis)

Auch wenn wir vom Irdischen Abschied nehmen, bleibt uns die Liebe für immer erhalten.
Wenn ein geliebter Mensch von uns geht, verlieren wir alles – außer die gemeinsamen Erinnerungen.
Nichts ist gewisser als der Tod, nichts ist ungewisser als seine Stunde.
(Anselm von Canterbury)

Seele des Menschen, wie gleichst du dem Wasser, Schicksal des Menschen, wie gleichst du dem Wind!
(Johann Wolfgang von Goethe)

Niemand kann die unendliche Liebe sehen, die ich für immer im Herzen trage.
Beim Abschiednehmen kommt ein Moment, in dem man die Trauer so stark vorausfühlt, dass der geliebte Mensch schon nicht mehr bei einem ist.
(Arthur Schopenhauer)

Ganz gleich, wann ein lieber Mensch geht: Der Zeitpunkt ist immer der falsche.
Du bist nicht mehr da, wo du warst, aber du bist überall, wo wir sind.
(Victor Hugo)

Was nach allem zurückbleibt, ist mein Herz, das stets so voller Liebe für dich war.
Die Erinnerung ist das Fenster, durch das wir dich sehen können, wann immer wir wollen.
(Unbekannter Autor)

Seit du fort bist, höre ich das Rauschen der Blätter wieder – ich stelle mir vor, es ist deine Stimme, die mich trösten will.

Tränen reinigen das Herz.
(Fjodor Michailowitsch Dostojewski)

Jemand, der seine Liebe mit anderen geteilt hat, bleibt für immer auf dieser Erde.
Als du auf die Welt kamst, lachten alle und nur du weintest. Du hast dein Leben so gelebt, dass als du starbst, alle weinen und nur du lächelst.
(Unbekannter Autor)

Für die Zukunft brauchen wir Kraft – du gabst uns deine in den letzten Stunden auf dieser Welt.
Ohne dich … Zwei Worte, so leicht zu sagen. Und doch so unendlich schwer zu ertragen.
(Unbekannter Autor)

Als die Kraft zu Ende war, hat uns *Name* nicht verlassen, er ist nur mutig vorangegangen.
Der Kummer, der nicht spricht, nagt leise an dem Herzen, bis es bricht.
(William Shakespeare)

Ohne dich leben zu müssen, ist schwer – ohne deine ewige Liebe weiterzumachen dagegen unmöglich.
Meistens belehrt erst der Verlust uns über den Wert der Dinge.
(Arthur Schopenhauer)

Die Erinnerung an deine Stimme wird immer Sehnsucht in mir wecken.
Das, was dem Leben Sinn verleiht, gibt auch dem Tod Sinn.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Als du die Welt verlassen hast, hielt der Himmel für einen Moment vor Glück den Atem an.
Ein Abschied verleitet immer dazu, etwas zu sagen, was man sonst nicht ausgesprochen hätte.
(Michel de Montaigne)

Als du entschieden hast, zu gehen, blieb für uns die Erde stehen.
Den Tod fürchten die am wenigsten, deren Leben den meisten Wert hat.
(Immanuel Kant)

Der Kopf hat verstanden, aber das Herz will nicht begreifen.
Das Leben sagt immer zugleich: Ja und Nein. Er, der Tod, ist der eigentliche Ja-Sager. Er sagt nur: Ja.
(Rainer Maria Rilke)

Kein Abschied ist schwerer als der von dir und der Liebe, die du mir täglich gegeben hast.
Jeder möchte lange leben, aber keiner will alt werden.
(Jonathan Swift)

Unendliche Dankbarkeit ist alles, was wir jetzt noch zurückgeben können.
Wir hoffen immer, und in allen Dingen ist besser hoffen als verzweifeln.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Die schönsten Stunden unseres Lebens hatten wir mit dir. Wir hoffen, du kannst dich auch an sie erinnern – da, wo du jetzt bist.

Das Leben ist eine Reise, die heimwärts führt.
(Herman Melville)

Wer glaubt, im Alter ausgelernt zu haben, vergisst, dass der Tod die letzte große Prüfung ist.
Es bedeutet nicht so viel, wie man geboren wurde. Es hat aber unendlich viel zu bedeuten, wie man stirbt.
(Søren Kierkegaard)

Jetzt wissen wir, dass Sterben auch Erlösung sein kann.
Für einen Vater, dessen Kind stirbt, stirbt die Zukunft. Für ein Kind, dessen Eltern sterben, stirbt die Vergangenheit.
(Berthold Auerbach)

Als wir deine Hand loslassen mussten, versprachen wir dir, in Gedanken für immer da zu sein.
Gehe ganz in deinen Handlungen auf und denke, es wäre deine letzte Tat.
(Buddha)

Der Tod ist uns so fremd, dass wir ihn manchmal nicht sehen können, selbst wenn er bereits vor uns steht.
Trauern ist liebevolles Erinnern.
(Unbekannter Autor)

Uns fehlen die Worte für das, was unaufhaltsam war.
Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus …
(Joseph von Eichendorff)

Ohne dich sind selbst die schönsten Momente im Leben nicht mehr das, was sie hätten sein können – gemeinsame Erinnerungen.

Du bist nicht tot, du wechselst nur die Räume. Du lebst in uns und gehst durch unsere Träume.
(Michelangelo)

Wie es jetzt weitergeht, steht in den Sternen, also schick uns ein Licht, um uns den Weg zu zeigen.
Eines Morgens wachst Du nicht mehr auf, die Vögel aber singen, wie sie gestern sangen. Nichts ändert diesen Tagesablauf. Nur Du bist fortgegangen. Du bist nun frei, und unsere Träume wünschen Dir Glück.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Wenn die große Traurigkeit uns einhüllt, suchen wir nach den kleinen Hoffnungsschimmern im Leben.
Leben – es gibt nichts Selteneres auf der Welt. Die meisten Menschen existieren, weiter nichts.
(Oscar Wilde)

Ich bin nur in das Zimmer nebenan gegangen. Ich bin ich, ihr seid ihr. Das, was ich für dich war, bin ich immer noch. Gib mir den Namen, den du mir immer gegeben hast. Gebrauche nicht eine andere Lebensweise. Sei nicht feierlich oder traurig. Lache weiterhin über das, worüber wir gemeinsam gelacht haben. Ich bin nicht weit weg. Ich bin nur auf der anderen Seite des Lebens.
(Charles Péguy)

Gott beseitigt den Tod für immer. Gott der Herr wischt die Tränen ab von jedem Gesicht.
(Jesaja 25, 8)
.

Ihr seid jetzt traurig, aber ich werde euch wiedersehen. Dann wird euer Herz sich freuen, und eure Freude wird euch niemand nehmen.
(Johannes 16, 22)
.

Denn wir wissen: wenn unser irdisches Haus abgebrochen wird, dann haben wir eine Wohnung von Gott, ein nicht von Menschenhand errichtetes ewiges Haus im Himmel.
(2. Korinther 5, 1)
.

Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt.
(Johannes 11, 25)
.

Christus spricht: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis bleiben, sondern wird das Licht des Lebens haben.
(Johannes 8, 12)
.

Nicht mehr untergehen wird deine Sonne, noch wird dein Mond abnehmen; denn der Herr wird dir zum ewigen Licht sein. Und die Tage deiner Trauer werden ein Ende haben.
(Jesaja 60, 20)
.

Wenn Jesus – und das ist unser Glaube – gestorben und auferstanden ist, dann wird Gott durch Jesus auch die Verstorbenen zusammen mit Ihm zur Herrlichkeit führen.
(1. Thessaloniker 4, 14)
.

Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.
(Offenbarung 21, 4)
.